Entwicklung

Marketing

Branchen

Print

Display

ÜBER UNS



...seit über 15 Jahren.

Corona-Zuschuss f├╝r Lieferdienste & Shops

Seit 10.02. kann ├ťberbr├╝ckungshilfe III beantragt werden.
Digitalisierung wird erstattet:

Kosten f├╝r Onlineshop, Lieferdienst-Apps, Buchungs- und Bestellsysteme werden mit bis zu 20.000 Euro einmalig erstattet.

F├╝r lokale H├Ąndler und Gastronomen ist das eine Erleichterung.
Aber auch weitere Unternehmen profitieren. Das Wichtigste hier im Beitrag.

Corona-Hilfe digital: Online Shop wird erstattet

Die Bundesregierung hat nun zum 10. Februar 2021 die ├ťberbr├╝ckungshilfe III an den Start gebracht. Wichtige Neuerung: Investitionen in die Digitalisierung sind erstattungsf├Ąhig.

  • Wer in der Krise einen Online-Shop aufgebaut hat oder noch aufbaut kann diese Kosten erstattet bekommen. Ebenso Kosten f├╝r eigene Bestellsysteme und externe Lieferportale.

Zur Digitalisierung z├Ąhlt die Entwicklung einer Website mit Reservierungs-, Buchungs- und Bestellsystem, Software und Apps zur Prozessdigitalisierung, Warenwirtschaftssysteme ebenso wie digitale Speisekarten.

Dies d├╝rfte besonders Gastronomen und den lokalen Einzel-/Fachhandel erleichtern, zumal viele durch die Ma├čnahmen gezwungen waren, auf externe Online-Plattformen und Lieferdienste umzusteigen oder einen eigenen Online Shop entwicklen zu lassen.

Online-Shop: Erstattung bis zu 20.000 Euro

Das wichtigste kurz & b├╝ndig: Was wichtig ist, wer antragsberechtigt ist und wie Du den Antrag stellen kannst. Einen Link zum BMWi (Bundesministeriums f├╝r Wirtschaft und Energie) findest Du unten auf dieser Seite.

Corona-Krise: Hilfe f├╝r Online-Shops & Bestellportale

Hier findest Du die wichtigsten Infos zur ├ťberbr├╝ckungshilfe III und die Erstattung von Digitalinvestitionen.

  • Wer kann es beantragen?
    Unternehmen mit einem Umsatz bis zu 750 Mio. im Jahr 2020 sowie Solo-Selbst├Ąndige und Selbst├Ąndige in Freien Berufen im Haupterwerb.
  • Welche Voraussetzungen m├╝ssen erf├╝llt sein?
    Mindestens 30 Prozent coronabedingten Umsatzeinbruch in einem Monat, verglichen mit dem selben Monat in 2019. Das gilt z.B. dann, wenn der Betrieb wegen Corona schlie├čen musste oder wegen den Einschr├Ąnkungen weniger Kunden kamen.Die ├ťberbr├╝ckungshilfe III kann f├╝r jeden Monat beantragt werden, in dem ein entsprechender Umsatzeinbruch vorliegt.
  • F├╝r welchen Zeitraum wird erstattet?
    F├Ârderzeitraum ist November 2020 bis Juni 2021. Unternehmen, die die November- und/oder Dezember-Hilfe erhalten haben sind f├╝r diese Monate nicht antragsberechtigt.
  • Wer ist nicht antragsberechtigt?
    Unternehmen, die nicht bei einem deutschen Finanzamt gef├╝hrt werden und/oder Firmen ohne inl├Ąndische Betriebsst├Ątte/Sitz. Nicht antragsberechtigt sind auch Soloselbst├Ąndige und Freiberufler, welche die T├Ątigkeit nur im Nebenerwerb aus├╝ben und ├Âffentliche Unternehmen.Ebenso Unternehmen, die schon zum 31.12.2019 in wirtschaftlichen Schwierigkeiten waren und diesen Status nicht ├╝berwunden haben und/oder erst nach dem 30.04.2020 gegr├╝ndet wurden und/oder mehr als 750 Mio. Jahresumsatz im Jahr 2020 hatten.
  • Wann endet die Antragsfrist?
    Die Antragsfrist endet am 31.8.2021.
  • Wie viel wird erstattet?
    Insgesamt bis zu 1,5 Mio. Euro pro Monat. Die Zuschuss-H├Âhe orientiert sich Umsatz-R├╝ckgang verglichen mit dem Vorjahresmonat (2019).F├╝r bauliche Modernisierung, Renovierung oder Umbauma├čnahmen zur Umsetzung von Hygienekonzepten bis zu 20.000 EUR pro Monat.Im Bereich Digitalisierung betr├Ągt die Zuschussh├Âhe maximal 20.000 Euro einmalig.

Im Fragenkatalog des BMWi sind unter Punkt 2.4, Abs. 14 u.a. bauliche Modernisierungs-, Renovierungs- oder Umbauma├čnahmen mit einer F├Ârderung von bis zu 20.000 EUR monatlich zur Umsetzung von Hygienekonzepten als f├Ârderf├Ąhig beziffert. Dies gilt f├╝r den Zeitraum M├Ąrz 2020 bis Juni 2021.

Online Shop starten: Zuschuss bis 20.000 Euro

F├╝r die Digitalisierung gelten unter den selben Voraussetzungen auch Investitionen in den Aufbau oder die Erweiterung einer Online-Shop-L├Âsung, was viele station├Ąre H├Ąndler und den Fachhandel unterst├╝tzen d├╝rfte.

Auch Eintrittskosten bei gro├čen Plattformen sind erstattungsf├Ąhig, ebenso wie Warenwirtschaftssysteme oder die Anschaffung von digitalen Speisekarten, Reservierungs- und Buchungssysteme.

  • Das d├╝rfte Restaurants und Gastronomen erleichtern:
    Viele waren durch die Ma├čnahmen gezwungen, auf externe Plattformen und Lieferdienste umzusteigen, ein eigenes Online-Bestellsystem zu entwickeln.

Unter bestimmten Voraussetzungen sind auch Anschaffungskosten von IT-Hardware ansetzungsf├Ąhig.

Nicht nur der Handel und die Gastronomie, sondern auch weitere Unternehmen aus verschiedensten Bereichen werden bezuschusst. Bitte beachte, dass wir die Infos lediglich zusammengefasst haben. Die ausf├╝hrliche und vollst├Ąndige Version findest Du auf der Website des BMWi:

Online-Shop geplant? Frag‘ uns:
Rami Marketing entwickelt Online Shops – seit ├╝ber 15 Jahren. Individuell, f├╝r Google optimiert und mit allem ausgestattet, was ein erfolgreicher und leistungsstarker Shop braucht – und ein wenig mehr. Frag‘ uns – wir sind gerne f├╝r Dich da.

Digitalisiere jetzt:
Was die Industrialisierung fr├╝her, ist die Digitalisierung heute: Unser Leben und die gesamte Arbeitswelt ├Ąndert sich grundlegend – und wir sind alle mittendrin. Folge uns auf Instagram oder Facebook – oder lass‘ uns sprechen.



Unsere Website nutzt Cookies, um Analysen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Unsere Website nutzt Cookies für
bessere Analysen u. Nutzererlebnisse.
» Datenschutzinfos » Ablehnen