Entwicklung

Marketing

Branchen

Print

Display

ÜBER UNS



...seit über 15 Jahren.

5 wichtige Tipps f├╝r den Firmenauftritt bei Facebook


Wichtige Tipps f├╝r einen perfekten Auftritt in Facebook & anderen Social Media Netzwerken

„Ich m├Âchte mit meiner Firma in Facebook sein“ sagen viele Kunden, jedoch ohne genau zu wissen, mit welchem Ziel. In einem Punkt sind sich Firmenwebsite und die Seite bei Facebook ganz ├Ąhnlich:

Wenn man einfach nur „da“ ist bringt das kaum den gew├╝nschten Erfolg. Lesen Sie wichtige Tipps zum modernen Marketing in sozialen Netzen wie Facebook, Twitter, Instagram & Xing – und setzen Sie sie um.

facebook-werbung-marketing

Richtig vermarkten auf Facebook – mit Rami Marketing

„Geh mit der Zeit, sonst gehst Du mit der Zeit“ hei├čt es im Volksmund – ein passende Aussage, wenn man den Wandel der vergangenen zehn Jahre bedenkt. Damals waren Branchenb├╝cher und Versandhauskataloge ein Muss in jedem Haushalt.

Zeitungen wurden tats├Ąchlich in Papierform gelesen wurden und das Handydisplay hatte noch einen gr├╝nen Hintergrund mit schwarzer Schrift.

Heute ist es in vielen Branchen ├╝berlebenswichtig, angemessen im Internet vertreten zu sein:

‚Facebook-Werbung‘ – bringt das wirklich mehr?

„Der Empfehlung eines Freundes schenkt man viel mehr Beachtung als offensichtlicher, kommerzieller Werbung – genau dieses Prinzip kann man sich aus marketingtechnischer Sicht zum Vorteil nehmen. Mit der Vermarktung ├╝ber Facebook kann man allerdings auch sehr vieles falsch machen – einmal ver├Âffentlicht, kann es zu einer unkontrollierbaren Lawine ausarten“ sagt Badouch, Gr├╝nder der Werbeagentur Rami Marketing. Die Firma aus Korntal bei Stuttgart betreut zahlreiche Unternehmen bei deren Facebook-Aktivit├Ąten und f├╝hrt ganzheitliche Online-Marketing-Kampagnen eigenst├Ąndig durch.

Minenfeld: Werbung auf Facebook – alles oder nichts

Viele Firmen m├Âchten mit einer eigenen Firmenwebsite, einem eigenen Profil bei sozialen Netzwerken wie Twitter, Xing, Facebook & Co vertreten sein. Das Internet ist jedoch ein schnellebiger Markt – und so hat sich vor Allem das Soziale Netzwerk in den vergangenen Jahren eher schleichend zu einem wichtigen Teil des Online-Marketing entwickelt. Doch das „Werben“ bei Facebook ist in der Praxis meist ein Minenfeld – so haben sich in der Verganheit mehrere F├Ąlle fehlgeschlagener Facebook-Aktivit├Ąten sogar bis in die Tagesnachrichten ins Fernsehen hinaufgeschaufelt.

Mehr als nur Leistung: Firmen auf Facebook zeigen Pers├Ânlichkeit

So wollte die Deutsche Bahn bereits vor zwei Jahren ├╝ber die Facebook-Seite ein Ticket anbieten, bei dem die Abonennten der Facebook-Seite f├╝r 25,- EUR durch ganz Deutschland fahren konnten. Die Resonanz war gravierend: Der Eintrag auf der Facebook-Seite der Deutschen Bahn entwickelte sich zu einem so genannten Shitstorm, bei dem fast ausschlie├člich nur ├ärger ├╝ber die Deutsche Bahn als Kommentar von vielen Usern ver├Âffentlicht wurde. ├ťber das so genannte „Chef-Ticket“ hielt sich die Freude in Grenzen, statt dessen verwandelte sich das Ganze eher in ein gro├čes PR-Problem, ├╝ber das auch im Fernsehen berichtet wurde. Auch weitere gro├če Unternehmen wie Vodafone haben bereits diese Erfahrung gemacht.

„Wir sind Mensch“ – mehr als nur kalte Werbung

„Bei Facebook geht es nicht darum, einfach nur ‚Dinge zu ver├Âffentlichen‘. Es handelt sich um eine aktive Gemeinschaft. Die Nutzer erwarten Ansprechpartner, einen Support – ein Gesicht, das hinter dem Unternehmen steckt. Es geht viel mehr darum zu zeigen: Wir sind da, wir antworten, wir informieren. Es stecken Menschen hinter unserem Unternehmen mit denen man sprechen kann – das ist der Grundgedanke, mit dem jede Firma an Facebook herangehen sollte“ erg├Ąnzt Rami Badouch. Die Deutsche Bahn hat beim „Chef-Ticket“-Debakel auf jegliche Kommunikation verzichtet und die Chance einer Mediation nicht genutzt – das verwandelte die Kritik in eine unaufhaltbare Lawine.

Facebook: Informieren & unterhalten Sie Ihre Zielgruppe – es lohnt sich

Facebook bringt ebenfalls viele Ph├Ąnomene – so schaffen es immer wieder auch private Nutzer, mit ihren eigenen Unterhaltungsseiten Rekorde in Reichweite und Anzahl an Likes zu erzielen. Oft wird es von einem oder mehreren jungen Leuten mit sehr viel Leidenschaft betrieben, die damit gelegentlich herausragende Erfolge erzielen. Beispiel hierf├╝r ist etwa die amerikanische Seite „90s Babies only“, die von 1,7 Millionen Facebook-Nutzern empfangen wird. Auf der Seite werden Erinnerungen an die 90er Jahre – wie etwa bekannte Serien, Spielfiguren, Musik – ver├Âffentlicht. Im deutschen Raum gibt es als Beispiel die Seite „Bleib geschmeidig“, die bereits eine knappe Million Likes hat.

_rami-media-internetauftrittRichtig angepackt kann Facebook einen sehr wirkungsvollen Marketingkanal darstellen. Genauso kann man seinem Unternehmen hier gro├čen Schaden zuf├╝gen, beachtet man die Spielregeln nicht. F├╝r Sie hat Rami Marketing einige wichtige Tipps zusammen gestellt, um Ihnen den Start ins Social Media zu vereinfachen:

  1. Auffallen ja – aber nerven Sie nicht!
    Vergessen Sie nicht: Menschen sind auf Facebook, um sich mit Freunden & Bekannten auszutauschen. Sitzen Sie als Mobilfunkvertreter mit zwanzig Leuten auf einer Grillparty wird es f├╝r Ihre Beliebtheit nicht gerade hilfreich sein, den anderen G├Ąsten im 2-Minuten-Takt davon ├╝berzeugen zu wollen, einen Handyvertrag bei Ihnen abzuschlie├čen. Gleiches gilt auch f├╝r die Vermarktung ├╝ber Facebook: Informieren Sie, unterhalten Sie – aber unterlassen Sie es in jedem Fall, mit t├Ąglichen Statusmeldungen Ihre Produkte in den Himmel hoch zu jubeln. Interessenten nehmen Sie Ihre Leistungen & Produkte auch ohne solches Verhalten zur Kenntnis und werden sich zu gegebener Zeit von selbst mit Ihnen in Verbindung setzen.
  2. Vorsicht, Copyright – beachten Sie Urheberrechte
    Auch wenn es f├╝r privater Nutzer so scheint, als w├Ąre Facebook eine gesetzesfreie Zone: Das ist es nicht. Beachten Sie wie in jeder anderen ├Âffentlichen Nutzung die Urheberrechte anderer. Soll hei├čen: Keine fremden Fotos aus Google posten. Keine Musik-/Videoclips oder ├Ąhnliche Inhalte, deren Urheber unbekannt sind oder ander ├╝ber deren Nutzungsrechte Sie nicht verf├╝gen. Im schlimmsten Fall kann das sehr teuer werden.
  3. Kommunizieren Sie!
    W├Ąhrend man sich auf die R├╝ckmeldung eines Briefes per Post eine Woche lang geduldet, f├╝r die Antwort einer eMail noch einige Tage wartet sind Nutzer in Facebook es gewohnt, schnelle und oft formlose Antworten zu erhalten. Die meisten Facebook-Nutzer sind mit dem Smartphone online & mehrmals t├Ąglich auf Facebook unterwegs. Antworten Sie Interessenten via Facebook lieber schnell und daf├╝r etwas k├╝rzer als per eMail/Brief. Bei anbahnender Gesch├Ąftsbeziehung k├Ânnen weitere Details immer noch telefonisch, per eMail oder pers├Ânlich gekl├Ąrt werden. Auch in Statusmeldungen sollten Sie die Kommunikation anregen: Stellen Sie kurze Fragen, anstatt kalte Formulierungen wie „Wir verkaufen dies & jenes“. Sind Ihre Follower von Ihrer Seite n├Ąmlich gelangweilt, werden Sie sich wieder trennen.
  4. Unterhalten Sie!
    Auch wenn Sie ein traditionelles Unternehmen sind und eher konservativ eingestellt: Denken Sie daran, dass Facebook-Nutzer auch unterhalten werden wollen. Lassen Sie also bitte in Statusmeldungen lose Floskeln, sture Preislisten oder sonstige teilweise veraltete Kommunikationsformen weg und ersetzen Sie diese mit Menschlichkeit, Kontaktfreude und Sympathie. Das hei├čt allerdings auf keinen Fall, dass Sie nur noch per Smiley kommunizieren m├╝ssen – treten Sie in jedem Fall stets kompetent, respektvoll und freundlich auf, wie Sie es bei Kunden in Ihrem Ladengesch├Ąft auch tun w├╝rden.
  5. Kennen Sie Ihre Zielgruppe?
    Lernen Sie Ihre Zielgruppe n├Ąher kennen und erfahren Sie, wer diese Menschen eigentlich sind – dementsprechend k├Ânnen Sie Ihre Beitr├Ąge auch an die Zielgruppe anpassen. Hierf├╝r eignen sich beispielsweise Umfragen oder sonstige Aktionen, die nachvollziehbare Resonanz erzielen, die zur├╝ckverfolgt werden kann.

Noch Fragen? Wir sind f├╝r Sie da!
Rami Marketing ist seit ├╝ber 15 Jahren in der Online-Welt und konnte bisher die Facebook-Seiten zahlreicher Unternehmen fest positionieren. Transparenz statt Katze im Sack: Kontaktieren Sie uns, wir besprechen Ihr Vorhaben gerne mit Ihnen – nat├╝rlich kostenlos & f├╝r Sie v├Âllig unverbindlich.



Unsere Website nutzt Cookies, um Analysen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Unsere Website nutzt Cookies für
bessere Analysen u. Nutzererlebnisse.
» Datenschutzinfos » Ablehnen