Entwicklung

Marketing

Branchen

Print

Display

ÜBER UNS



...seit über 15 Jahren.

USA: TikTok gefÀhrdet die nationale Sicherheit

Microsoft hat Interesse: 30 Milliarden US-Dollar fĂŒr TikTok
Die chinesische App „Tiktok“ soll an Microsoft verkauft werden – so möchte es die US-Regierung und bezeichnet die App als GefĂ€hrdung der nationalen Sicherheit fĂŒr die USA.

Der US-PrĂ€sident Donald Trump möchte den Verkauf der chinesischen App im Zuge des Projekts „Clean Network“ forcieren und strebt einen Verkauf an einen Konzern aus den USA an.

Dies sei die einzige Möglichkeit fĂŒr Tiktok, in den Staaten weiterhin zu existieren.

Die chinesische Social Media App, die besonders jĂŒngeres Publikum bedient, sei eine „Bedrohung der nationalen Sicherheit“, da sie Unmengen an Nutzerdaten speichert und sammelt, mit denen die kommunistische Partei in China US-Amerikaner ausspionieren könnte.

Nachdem Indien die App vor kurzem fĂŒr indische BĂŒrger verbannte ist die USA außerhalb von China der grĂ¶ĂŸte Markt fĂŒr die Firma Bytedance – das Unternehmen hinter TikTok.

Auch ein Verbot der chinesischen App „WeChat“ – in etwa die chinesische Version von WhatsApp – zieht die US-Regierung in Betracht.

Schon seit Tagen beherrscht die Debatte um den Verkauf der chinesischen App TikTok die Medien. Nun hat der US-PrĂ€sident in einem Kurzvideo bekannt gegeben, dass die chinesische App in den USA verboten wird. Einzige Möglichkeit ein Verbot abzuwenden sei, einen US-amerikanischen Konzern als KĂ€ufer zu finden – innerhalb einer Frist von 45 Tagen.

Als einer der Ersten hat der Softwaregigant Microsoft starkes Interesse bekundet und steht in Verhandlungen mit der Nase vorne:

Es ist von einem Betrag in Höhe von 30 Milliarden US-Dollar die Rede, sollte es zu einer Übernahme kommen. FĂŒr Microsoft wĂ€re dies ein sehr profitabler Zug: Nach dem Kauf von LinkedIn vor vier Jahren wĂŒrde der Techgigant damit auch ein Soziales Netzwerk fĂŒr die jĂŒngere Zielgruppe abdecken.

Mittels einer VerfĂŒgung darf bis zum 15. September 2020 kein US-BĂŒrger GeschĂ€fte mit dem Unternehmen „Bytedance“ machen, dem Unternehmen hinter TikTok. Findet kein Verkauf statt, ist die App in den USA nach Ablauf der Frist verboten.

Die chinesische Regierung indessen bezeichnet den Umgang mit Bytedance als Schikane.



Unsere Website nutzt Cookies, um Analysen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Unsere Website nutzt Cookies für
bessere Analysen u. Nutzererlebnisse.
» Datenschutzinfos » Ablehnen