Entwicklung

Marketing

Branchen

Print

Display

ÜBER UNS



...seit über 15 Jahren.

Trotz Lockerungen: Online Shopping wächst weiter

Trotz Lockerungen: Deutsche shoppen weiter online - Tendenz steigend!
Deutsche Konsumenten haben während dem Lockdown Gefallen am Online Shopping gefunden Рund shoppen nach den Lockerungen auch weiterhin online.

Corona hat die Digitalisierung stark beschleunigt und die Art zu Shoppen nachhaltig beeinflusst. Eine Studie von Adobe zeigt, dass den Deutschen das Online Shopping nun noch besser gefällt.

Was viele Unternehmer und Einzelhändler bereits prognostiziert haben, hat jetzt eine Studie des Softwaregiganten Adobe belegt:

Auch wenn durch die Lockerungen der Einzelhandel in deutschen Städten wieder geöffnet ist kaufen deutsche Konsumenten weiterhin gerne und verstärkt online ein:

Aktuell shoppen nach Aufhebung der starken Einschränkungen genauso viele online wie zum Zeitpunkt der Einschränkungen, in denen zahlreiche Geschäfte ihre Tore geschlossen halten mussten:

58 Prozent shoppen regelmäßig im Internet.

Weitere Details aus der Adobe-Studie:

  • 67 Prozent positives Kauferlebnis:
    Über zwei Drittel der Konsumenten in Deutschland sind mit dem Online-Shopping-Nutzererlebnis zufrieden und bewerten die Online Shopping Experience als positiv. Heißt: Sie kommen zurecht, können den Shop intuitiv bedienen und finden schnell, was sie suchen.
  • 3 Prozent unzufrieden
    Nur drei Prozent sind mit dem Online Shopping Erlebnis nicht zufrieden oder können sich nicht ganz damit anfreunden.

Warum sind diese drei Prozent unzufrieden?

Hier die Aufteilung der 3 Prozent, die mit dem Shopping-Erlebnis nicht zufrieden sind:

  • Von diesen drei Prozent kritisiert ein knappes Drittel, dass die Ladezeit zu lange ist und Produktseiten teilweise nicht korrekt oder unvollst√§ndig laden.
  • Weitere 26 Prozent davon sind unzufrieden mit dem Checkout-Prozess, also: der Abwicklung des Kaufprozesses inklusive Warenkorb, Kasse und Kaufabschluss.
  • Ein knappes Drittel findet sich im Shop-Aufbau nicht zurecht: Fehlende intuitive Nutzerf√ľhrung, keine oder mangelnde √úbersichtlichkeit.

Welche Plattformen nutzen die Online-Shopper?

Die große Mehrheit der Befragten bevorzugt mit 57 Prozent die bekannten Online-Marktplätze wie Amazon oder eBay.

Danach folgt die eigene Website der Händler oder Marken mit 13 Prozent. Erfahrungsgemäß sind die Menschen gerne bereit, direkt im Onlineshop eines Händlers zu kaufen Рwenn sie ihn finden. Meist suchen und finden sie ihre Produkte aber auf den großen Plattformen.

Weitere Details – wohlgemerkt aus der Zeit des Lockdowns:

  • Kleidung: Mit 56 Prozent wurden von allen online gekauften Produkten Textilien am h√§ufigsten gekauft.
  • Elektronik: Direkt auf Platz zwei mit 33 Prozent wurden Elektronikprodukte online eingekauft.
  • Medikamente: Nicht verschreibungspflichtige Medikamente stehen mit 30 Prozent dicht gefolgt auf Platz drei der am h√§ufigsten online gekauften Produkte – dieser Bereich ist seit der Covid-19-Zeit stark gewachsen.
  • Lebensmittel: Auch stark gewachsen ist die Anzahl der online gekauften Lebensmittel – ein Zuwachs von satten 54 Prozent im Vergleich zur Zeit vor der Pandemie.

Bei der Studie „Adobe Online Shopping Trends 2020“ wurden im Juli 2020 √ľber 1.000 Konsumenten in Deutschland befragt.



Unsere Website nutzt Cookies, um Analysen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Unsere Website nutzt Cookies für
bessere Analysen u. Nutzererlebnisse.
» Datenschutzinfos » Ablehnen