Entwicklung

Marketing

Branchen

Print

Display

ÜBER UNS



...seit über 15 Jahren.

Facebook kauft WhatsApp fĂŒr Mega-Summe


Facebook kauft WhatsApp und schaltet seine Konkurrenz aus

Mega-Deal bei Facebook: FĂŒr satte 19 Milliarden Dollar kauft Facebook den Messagingdienst WhatsApp auf und beteiligt seine GrĂŒnder mit 8% an Facebook – und entledigt sich damit seiner bisherigen Bedrohung.

Mega-Deal: Facebook kauft WhatsApp

facebook-kauft-whatsapp

„Noch heute bekommt WhatsApp in seiner Heimat nicht die Aufmerksamkeit, die es verdient“ lĂ€sst Mark Zuckerberg am Mittwoch verlauten. Grund genug, WhatsApp aufzukaufen und damit einen Konkurrenten auszuschalten.

19 Milliarden Dollar

WĂ€hrend sich WhatsApp – 2009 gegrĂŒndet von dem gebĂŒrtigen Ukrainer Jan Koum und dem Amerikaner Brian Acton – in seiner Heimat nicht so stark verbreitete, ist es insbesondere in Europa und auslĂ€ndischen MĂ€rkten sehr erfolgreich.

Satte 19 Milliarden Dollar fĂŒr WhatsApp
Es ist ein Mega-Deal: Facebook schaltet seinen Konkurrenten aus und kauft WhatsApp fĂŒr 19 Milliarden Dollar – fĂŒr einen solchen Deal haben ungleich stĂ€rkere Unternehmen noch nie ausgegeben – auch nicht Google, Apple oder Microsoft. Im Vergleich: Facebook kaufte im Jahr 2012 den Fotodienst Instagram fĂŒr knapp 1 Milliarde Dollar.

USA: Jugendliche nutzen Facebook weniger, WhatsApp hÀufiger

Facebook ist zunehmend zu einer Bedrohung fĂŒr Facebook geworden – als Senkrechtstarter schaffte es WhatsApp, seine Nutzerzahlen nur in den vergangenen neun Monaten weltweit zu verdoppeln. Auch hat Facebook zugegeben, dass Jugendliche in Amerika das Soziale Netzwerk nicht mehr so hĂ€ufig nutzen – was bei WhatsApp allerdings kein Thema ist. Allein in Deutschland nutzen 30 Millionen Menschen WhatsApp.

4 Milliarden Dollar bar – der Rest in Facebook-Aktien

Den Kaufpreis bezahlt Facebook teils in BarbetrÀgen, teils in Aktien:
4 Milliarden Dollar sollen in bar bezahlt werden, weitere 12 Milliarden Dollar werden mit Facebook-Aktien beglichen. Weitere 3 Milliarden Dollar bekommen die WhatsApp-GrĂŒnder und Mitarbeiter in Form von Facebook-Aktien im Wert von 3 Milliarden Dollar. Somit werden die bisherigen Anteilseigner von WhatsApp zukĂŒnftig 8% an Facebook halten.

Threema – die sichere Alternative zu WhatsApp?

Im Zusammenhang mit Datenschutz-Debatten vermehren sich derweil die Meldungen zur Nutzung von Threema – ebenfalls eine Kurznachrichten-App. Laut eigener Angabe legt der Messaging-Dienst aus der Schweiz besonders hohen Wert auf Sicherheit und verschlĂŒsselte Daten. Es wird eine „echte Ende-zu-Ende-VerschlĂŒsselung garantiert, sodass selbst der Serverbetreiber keine Möglichkeit hat, mitzulesen“.

RAMI bei Facebook – aktuelle News aus der Online-Welt

Rami bei Facebook – weitere News & Aktuelles:
Auf unserer Facebook-Seite finden Sie regelmĂ€ĂŸig weitere aktuelle News sowie viele Tips rund um die Vermarktung, aktuelle Trends aus dem Online-Marketing und weitere Inhalte.

» Folgen Sie uns auf Facebook: RAMI bei Facebook



Unsere Website nutzt Cookies, um Analysen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Unsere Website nutzt Cookies für
bessere Analysen u. Nutzererlebnisse.
» Datenschutzinfos » Ablehnen